Unsichtbare Behandlung

Schöne Zähne in einem gesunden Gebiss – dafür ist man nie zu alt, und Fehlstellungen lassen sich selbstverständlich auch im Erwachsenenalter noch korrigieren. Oft treibt Erwachsene jedoch die Sorge vor deutlich sichtbaren Zahnspangen um. Diese Bedenken sind dank modernster Entwicklungen im Bereich der Multiband-Therapien jedoch unbegründet. Es gibt Alternativen zur konventionellen Spange, die auf sichtbare Metall-Brackets setzt. Eine quasi unsichtbare Behandlung erlauben transparente Schienen, die einen unbeschwerten Alltag ohne ästhetische Einbußen ermöglichen. Daneben steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich für Brackets auf der Innenseite der Zähne zu entscheiden, die ebenfalls für Blicke unsichtbar sind. Wir beraten Sie gern, welche Lösung in Ihrem Fall die besten Ergebnisse versprechen!

Kopf-Nacken-Schmerzen

Wenn Zahnfehlstellungen sich negativ auf weitere Körperregionen auswirken, sprechen Mediziner von sogenannten „Craniomandibulären Dysfunktionen (CMD)“. Zu den häufigsten Auswirkungen gehören Kopf- und/oder Nackenschmerzen. Nicht selten waren Patientinnen und Patienten, die uns aufsuchen, schon bei vielen unterschiedlichen Ärzten, die keine Ursache ihrer Beschwerden finden konnten.

Multiband

Ästhetischer, schonender und zeitsparender: Wer sich für eine Therapie mit einem Multiband – also einer fest eingesetzten Zahnspange – entscheidet, hat deutlich bessere Wahlmöglichkeiten als noch vor einigen Jahrzehnten. Zur Auswahl stehen Mini-Brackets, die besonders schonend sind und sehr schnelle Ergebnisse bringen. Brackets aus Keramik sind beinahe unsichtbar für ein Gegenüber und deshalb oft die erste Wahl, wenn eine ästhetisch unauffällige Lösung gesucht wird. Auch die sogenannte Lingualtechnik, bei der die Brackets auf der Innenseite der Zähne befestigt werden, ermöglicht eine besonders unauffällige Behandlung.

Kassenleistung

Bei Kindern und Jugendlichen übernehmen gesetzliche Krankenkassen seit 2002 zumindest noch bei „ausgeprägten Zahn- und/oder Kieferfehlstellungen“ Kosten für die Behandlung. Bei Erwachsenen ist normalerweise nur noch im Fall „schwerer Kieferanomalien“ eine Kostenübernahme möglich. Unabhängig davon, ob Ihre Krankenkasse zur Kostenübernahme bereit ist, kann die medizinische Notwendigkeit für eine Behandlung durchaus gegeben sein. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an uns, wir beraten Sie gerne zu möglicherweise anfallenden Kosten und denkbaren Kassenleistungen.

Fotodokumentation

Wer sich für eine korrigierende kieferorthopädische Behandlung entschieden hat, möchte im Normalfall wissen, dass ein Ergebnis in absehbarer Zeit zu sehen sein wird. Das ist verständlich! Und in vielen Fällen können wir diesem Wunsch auch entgegenkommen:

Am stärksten bestimmen die oberen Frontzähne die Wirkung eines Lächelns. Mit einer speziellen unsichtbaren Behandlung (der Lingualtechnik) können wir eine Regulierung der Frontzähne anbieten, die nur etwa sieben Monate dauert. Das ist ein überschaubarer Zeitraum für ein deutliches Ergebnis. Mit Einschränkungen müssen Sie in dieser Behandlungszeit nicht rechnen: Obwohl die Brackets auf der Innenseite der Zähne angebracht werden, beeinträchtigen sie nicht beim Sprechen – innerhalb kürzester Zeit gewöhnen Sie sich an die zierlichen Fremdkörper in Ihrem Mund.

Schöne Zähne in 7 Monaten